KjG gegen Rechts

Auf der Diözesankonferenz 2016 fassten die Delegierten den Beschluss
„Meinung bilden, Haltung zeigen, aktiv werden – KjG gegen Rechts!“

Das heißt: Als katholischer Kinder- und Jugendverband wollen wir eine vielfältige, offene und demokratische Gesellschaft. Wir wenden uns gegen jegliche Formen von rechtem Gedankengut, Rassismus, Gewalt und rechtpopulistischer Politik.
Die Projektgruppe "KjG gegen Rechts" arbeitet kontinuierlich zu diesem Thema. Mit der Nachricht "gegen Rechts" an unsere Broadcast-Handynummer (0163-2564113) erhaltet ihr regelmäßig Tipps zu Veranstaltungen etc. direkt über WhatsApp.

KjG gegen Rechts on Tour

Mit diesem Angebot möchte die Projektgruppe KjG-Pfarreien vor Ort besuchen. In ihrem jeweiligen Stammlokal (Kneipe, Café o.ä.) führen wir ein Pub-Quiz durch und kommen über Rassismus und Stammtischparolen ins Gespräch.

Für Fragen und Terminvereinbarungen steht Ramona zur Verfügung: ramona.kraemer@kjg-koeln.de

Flashmob gegen Rechts

Hunderte Ballons tauchen im Zentrum von Köln auf. Wie aus dem Nichts. Ihre Botschaft: Mach dein Kreuz für Vielfalt in der Gesellschaft. Für Toleranz und Akzeptanz. Für Demokratie und Meinungsfreiheit. Zeig Haltung gegen Rechts! Geh wählen!

Als Kinder- und Jugendverband wollen wir eine vielfältige, offene und demokratische Gesellschaft. Wir wenden uns gegen jegliche Formen von rechtem Gedankengut und rechtpopulistischer Politik.
Dafür stand unser Flashmob am 9. September 2017.

Der Flashmob wurde vorbereitet und organisiert von der Projektgruppe „KjG gegen Rechts“.

Snacks gegen Rechts

 

Ein lockerer und politischer Abend zugleich - von KjGler*innen für KjGler*innen und Nicht-KjGler*innen.

Die Projektgruppe „KjG gegen Rechts“ lud alle interessierten Jugendlichen und junge Erwachsenen zu einem Diskussionsabend im lockeren Rahmen ein. Es gab kleine Stärkungen und Diskussionen über Rechtspopulismus und Politik.

Nach einem kurzen Ankommen & Kennenlernen stellten die Mitglieder der Projektgruppe in kurzen Power-Inputs ein paar Fakten rund um die Themen Rechtspopulismus, rechte Straftaten, Meinungsfreiheit und Vielfalt in Gesellschaft vor. Danach gab es selbst gemachte Snacks und Diskussionen an Thementischen.